Endri Nini

weithin anerkannter und gefeierter Künstler sowohl als Pianist und als Kammermusiker, gewann viele Preise in Wettbewerben wie u. a. den Concours International de Piano „Ile de France” Paris, den Premio „Trio di Trieste” Triest und den Internationalen Kammermusik Wettbewerb Kiejstut Bacewicz in Łódź.
1984 in Albanien geboren, studierte er zuerst bei Anita Tartari in Tirana, später bei Sontraud Speidel in Karlsruhe, Kevin Kenner in London und dann bei Bernd Goetzke in Hannover. Zudem erhielt er wichtige musikalische Impulse von Stephen Kovacevich, Aldo Ciccolini und Andras Schiff. Seine kammermusikalische Ausbildung vervollständigte er dann maßgeblich in Hannover bei Markus Becker und Oliver Wille. Er war Stipendiat sowohl des DAAD, der Villa Musica und Alfred-Töpfer Stiftung wie auch der Solti Foundation, Großbritannien.

Als Kammermusiker trat er zusammen mit hochrangigen Musikern wie Albrecht Mayer, Sabine Meyer, Daniel Rowland, Gustav Rivinius, Elsbeth Moser und Wolfgang Güttler auf. Seine Mitwirkung in zahlreichen Solokonzerten und in Kammermusikformationen nicht nur mit diesen Künstlern führte ihn so an viele wichtige Spielstätten über die Grenzen Deutschlands und Europas hinaus bis nach China. 2012 bis 2018 war Endri Gründungsmitglied des Flex Ensembles, mit dem er verschiedene Spitzenpreise in prestigeträchtigen internationalen Kammermusik-Wettbewerben wie den ersten Preis beim Internationalen Robert Schumann Kammermusik Wettbewerb in Frankfurt und den ersten Preis beim Gianni Bergamo Classical Music Award in Lugano gewann. Mit dem Flex Ensemble ist er in verschiedenen Konzertsälen wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Alten Oper Frankfurt, dem Beijing Performing Arts Center und in der Meistersingerhalle Nürnberg aufgetreten.

Als Solist konzertierte er mit den Baden-Baden Philharmonikern, dem Sinfonischen Orchester des albanischen Rundfunks und Fernsehens wie dem Karlsruher Kammerorchester und dem Tirana Kammerorchester. Seine Einspielungen und Aufnahmen umfassen neben den zwei CDs mit dem Flex Ensemble, „The Arrival of Night” und „Au Suivant!“ (für die Musiklabels Genuin und Avi) auch die Rundfunkaufnahmen für den SWR, NDR, Radio Tirana, Radio 4 Amsterdam und für Radio Semnoz, Frankreich. Er konzertierte zudem bei  Festivals wie den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker, dem Heidelberger Frühling, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Annecy Festival, in Prussia Cove, dem Internationalen Musik Festival Goslar, dem Pristina International Music Festival, bei Allegretto Albania und dem Podium Festival Esslingen.

Endri kuratiert dabei des öfteren selbst auch interdisziplinäre Konzertformate als gewinnbringende und spannende Möglichkeit, unterschiedlichste Hörer mit Musik zusammenzubringen.

Seit 2014 organisiert und gestaltet er regelmäßig Events, in denen er die Programmgestaltung mit Performance-Momenten anreichert und dabei Musiker, Tänzer, Schauspieler und Video-Künstler zusammenbringt, – so geschehen schon beim Kammermusik Fest Rheinhessen, der Konzertserie imPULS in Hannover sowie dem „Wunderkind”- Projekt in Albanien.

Für die Saison 2020/21 zeichnete er als künstlerischer Leiter des Kammermusikfestivals der Hochschule für Musik und Theater Rostock, das „Happy Birthday Mr. Beethoven!” zum Motto hatte, und im November 2021 führt er dieses Festival unter dem Motto „Als die Stunden still standen“ weiter.

Endri Nini ist zudem ein passionierter und engagierter Kammermusiklehrer und lehrt an den Musikhochschulen in Rostock und Weimar sowie an der Sibelius Akademie in Helsinki.

Mehr über den Unterricht